Sonntag, 25. Juni 2017

Wie findet ein Eichhörnchen seine Nüsse wieder?

squirrel-20980_1280Der amerikanische Tierpsychologe Edward Tolman hat gezeigt, dass Tiere sich eine kognitive Landkarte der Gegend anlegen, die sie erkunden. Anders ausgedrückt, in ihrem Gehirn werden Informationen über Aussehen, Merkmale und räumliche Bezüge der Umgebung abgelegt. Beobachtungen ihrer Strategie bei der Futtersuche legen nahe, dass sie auch „Bilder“ der Art von Nahrung ausbilden, die an bestimmten Plätzen zu finden ist. Zum Beispiel kann der Tannenhäher sich für lange Zeit merken, wo er Futter versteckt hat, und Eichhörnchen wenden die gleichen Verfahren an.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum sieht der Maulwurf so schlecht?

mole-13299Kleine Erdhügel auf dem Rasen zeigen an, daß hier ein Maulwurf aktiv ist. Das kleine Tier mit dem schwarzen Fell lebt im Erdboden, wo es mit seinen Vorderfüßen wie mit Schaufeln Gänge gräbt. Im Boden ist es immer dunkel, und es gibt nicht viel zu sehen, deshalb sind seine Augen nur winzig und sehen nichts außer hell und dunkel. Um seinen Weg und seine Nahrung zu finden, besitzt er zum Tasten eine empfindliche Schnauze – und kann außerdem gut riechen.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum lassen Hunde die Zunge heraushängen?

german-shepherd-232393_1280Wenn es uns zu heiß wird, schwitzen wir. Der Schweiß verdunstet auf unserer Haut und kühlt uns dabei. Hunde haben ein so dichtes Fell, dass sie sich auf diese Weise nicht abkühlen können. Sie können nur über eine unbehaarte Stelle schwitzen: ihre Zunge. Und deshalb müssen sie sie weit aus dem Maul hängen lassen, wenn es ihnen heiß ist.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum heulen Wölfe?

manve090600005Wölfe sind Rudeltiere und heulen auch im Rudel. Mit dem gemeinsamen Heulen bestätigen sich die Wölfe: „Hört her, wir gehören zusammen und sind eine starke Gemeinschaft.“ Das Heulen hat also vor allem eine soziale Funktion. Erst in zweiter Linie grenzen Wölfe mit dem Heulen auch ihr Revier ab. Wölfe heulen besonders häufig in den Dämmerstunden. Aber es ist ein Märchen, dass Wölfe den Mond anheulen. Beim Heulen hebt der Wolf den Kopf nach oben, weil so der Laut weiter getragen wird. So entsteht der Eindruck, als ob die Wölfe den Mond anheulten. Tatsächlich stimmen sie sich dabei auf die Jagd von nachtaktiven Tieren ein. Auch der sprichwörtlich einsame Wolf heult. Mit dem so genannten „loneliness cry“ sucht der Wolf Kontakt zu einem Rudel oder zu anderen einsamen Wölfen, um mit ihnen im Chor zu heulen. Forscher haben herausgefunden, dass amerikanische Wölfe etwas anders heulen als europäische. Zweifelsfrei handelt es sich aber um die gleiche Lautäußerung mit derselben Funktion.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum geben Kühe Milch?

cow-56040_1280Die Frage, warum Kühe Milch geben ist so sinnig, wie wenn man fragen würde, warum Frauen Milch geben! Kühe sind (wie wir Menschen auch) Säugetiere. Diesem Wort entnimmt man schon, dass diese Gattung ihre Nachkommen säugen, sprich: ihnen Milch geben. Damit beantwortet sich auch die Frage, ob Kühe ihre eigene Milch trinken.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Trinken Wale Meerwasser?

ozbandit090900161Meerwasser ist für Wale ebenso ungeeignet wie für Menschen. Es enthält einfach zuviel Salz. Ihren Flüssigkeitsbedarf decken Wale deshalb, indem sie den Krebsen, von denen sie sich ernähren, beim Verdauen Wasser entziehen. Da sie nicht schwitzen und auch wenig hochkonzentrierten Urin produzieren, reicht ihnen das Wasser aus der Nahrung aus.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Stimmt es, dass sich Pferde und Ratten nicht übergeben können?

horse-104679_1280Ja, in der Tat! Sowohl Pferde als auch Ratten können sich nicht übergeben. Der Grund hierfür ist aber ein unterschiedlicher!

Ein Pferd kann sich nicht übergeben, obwohl das bei Magen-Unstimmigkeiten mit Sicherheit das beste Heilmittel wäre. Ein Schließmuskel verhindert den Rücklauf der aufgenommenen Nahrung durch die Speiseröhre. Warum die Natur dies so eingerichtet hat, ist bis heute nicht geklärt. Der Pferdemagen ist im Verhältnis zur Pferdegröße ziemlich klein, denn er kann nur ca. 10 Liter fassen. Der Magen eines Menschen fasst drei bis vier Liter. Wenn das Pferd zu viel und/oder zu hastig frisst, kann es sehr schnell zu einer Magenüberladung kommen. Die Folge davon ist die unter Pferdefreunden gefürchtete Kolik. Aber auch faulige, schimmelige, quellende und gärende Futtermittel sind oft Ursache für eine Magenüberladung. Ein Magenriss kann die Folge sein und das bedeutet den Tod des Pferdes. Zu einer Magenüberladung kann es auch kommen, wenn sich im Dünndarm der Darminhalt staut. Der angestaute Futterbrei wird dann in den Magen zurückgedrängt, kann jedoch nicht über die Speiseröhre nach außen gelangen. Auch hier droht ein Magenriss.

Bei Ratten ist eine andere anatomische Gegebenheit die Erklärung: die Speiseröhre mündet nicht wie bei uns plan in den Magen, sondern ragt ein Stück weit in diesen hinein. Folge: der Magen der Ratte kann zwar pumpen wie es bei uns im Falle des Erbrechens geschieht, aber es kommt nichts; maximal der Inhalt der Speiseröhre könnte auf diese Weise wieder zum Vorschein kommen.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...