Montag, 25. März 2019

Warum kann man sich nicht selber kitzeln?

mdmfotos100800239Wer versucht, sich selbst unter den Fußsohlen zu kitzeln, wird sich nie in LachkrĂ€mpfen winden. Die GrĂŒnde dafĂŒr, so meinen englische Wissenschaftler: Wir steuern die Hand, die kitzelt, selbst, und unser Gehirn erhĂ€lt Informationen von der Hand, die es veranlassen, die vom Fuß eintreffenden Nervenreize nicht als Kitzeln zu interpretieren. Offenbar mĂŒssen beim Kitzeln zwei Bedingungen zusammenkommen: mangelndes Wissen um das, was vor sich geht, und ein Mangel von Einflußmöglichkeiten.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum ist man an den Fußsohlen kitzelig?

alanpoulson091100076In den FĂŒĂŸen, wie auch in den Fingern, enden besonders viele Nervenbahnen. Deshalb ist man dort besonders empfindlich fĂŒr jede Art von BerĂŒhrung. Warum man aber lachen muß, wenn man dort gekitzelt wird, ist bis heute ein RĂ€tsel. Immerhin hat man entdeckt, daß Babies vor dem dritten oder vierten Lebensjahr nicht kitzelig sind. Sie werden es erst dann, wenn sie das Bewußtsein von sich selbst als eigenstĂ€ndigem Wesen entwickeln.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum ist GĂ€hnen ansteckend?

375221_original_clipdealer.deDafĂŒr, dass GĂ€hnen ansteckend ist, gibt es zwei GrĂŒnde. Der erste ist der biologische: Jeder Mensch hat im Gehirn einen sogenannten „GĂ€hn-Schalter“. Er wird immer dann aktiviert, wenn wir jemanden gĂ€hnen sehen oder hören. Der zweite ist, daß die Menschen frĂŒher in großen Gruppen lebten – er ist ein Rudeltier! GĂ€hnen war das Signal zum Schlafen.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum haben manche Menschen Locken?

200755_original_clipdealer.deHaarwissenschaftler haben das PhĂ€nomen Locken an Schafen untersucht und vermuten, dass die Ursachen beim Menschen ganz Ă€hnlich sind. Jedes Haar besteht aus einem parallel angeordnetem FaserbĂŒndel im Innern und einer Ă€ußeren Schuppenschicht, die das FaserbĂŒndel umschließt und zusammenhĂ€lt. Es gibt zwei Sorten von inneren Haarfasern: eine schwefelhaltige kompakte Faser und eine schwefelarme, dehnbare Faser. Glatte Haare bestehen fast nur aus der kompakten Fasersorte. Die Fasern sind konzentrisch im Haar angeordnet. Bei lockigen Haaren ist es etwas komplizierter. Sie bestehen aus beiden Fasersorten. Die Fasern sind sehr dicht parallel im Haar angeordnet. Die Mischung der beiden Fasersorten bewirkt, dass das Haar sich nicht streckt sondern windet.

Es gibt aber noch andere Theorien darĂŒber, wie Locken beim Menschen entstehen könnten. Einige Wissenschaftler glauben, dass die Form des Haares bei der Entstehung der Haarwurzel festgelegt wird. Eine weitere Theorie vermutet, dass die Austrittsöffnung der Haarwurzel in der Kopfhaut verschiedene Formen hat. Je nach Form wird das austretende Haar zur Locke geformt oder bleibt glatt.

Ganz ist das Geheimnis der Locken also noch nicht gelĂŒftet. Doch auch wer keine natĂŒrlichen Locken hat, muss nicht verzweifeln. Mit einer Dauerwelle kringelt sich auch das glatteste Haar; zumindest fĂŒr einige Monate.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum bekommt man eine GĂ€nsehaut?

leaf080800126Bei KĂ€lte zieht sich der winzige Muskel an den Haaren auf unserer Haut zusammen. Jedes Haar richtet sich auf, wobei zugleich die Haut darum eingezogen wird, so daß kleine HĂŒgel entstehen. Weil das so aussieht wie die Haut einer Gans ohne Federn, sprechen wir von GĂ€nsehaut. Diese FĂ€higkeit stammt von unseren Vorfahren. Sie hatten ein dichtes Haarkleid. Durch das Aufstellen der Haare wurde eine wĂ€rmende Luftschicht am Körper gebildet.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Wachsen FingernÀgel nach dem Tod wirklich weiter?

hands-195650_1280Entgegen einem alten Aberglauben wachsen unsere FingernÀgel nach dem Tode nicht mehr weiter. Mit dem Einstellen aller Körperfunktionen wird auch kein Horn mehr produziert, aus dem FingernÀgel hauptsÀchlich bestehen.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...