Freitag, 20. Oktober 2017

Hilft es, die Münze am Automaten zu reiben?

797646_original_clipdealer.deJeder hat es schon einmal beobachtet oder sogar selbst getan: Die Münze wird vom Automaten in den man sie wirft nicht akzeptiert, also reibt man sie – am besten abwechselnd von beiden Seiten – am Gehäuse des Apparats. Dadurch erhofft man sich, dass die Münze schließlich angenommen wird. Dieses Vorgehen führt vielerorts zu den charakteristischen Kratzspuren an den Geräten. Aber hilft das Reiben überhaupt? Hat es Einfluss darauf, ob die Münze angenommen wird oder nicht?

Um diese Frage zu beantworten, muss man zunächst einmal ergründen, auf welche Weise der Automat prüft, ob es sich um eine echte Münze handelt. Nachdem man das Geldstück in den Schlitz gesteckt hat, fällt dieses in den Prüfer. Dort wird die Münze vermessen anhand ihrer Größe, Leitfähigkeit und der elektromagnetischen Eigenschaften. Moderne Automaten scannen sogar das Prägungsbild. Werden bei dieser Prüfung die Normwerte nicht eingehalten, wirft das Gerät die Münze wieder heraus. Natürlich ist niemals jede Münze exakt gleich, weswegen innerhalb einer bestimmten Toleranz gemessen wird. Und nicht zuletzt kommt es bei der Messung gelegentlich zu Fehlern – vor allem dann, wenn die Messtoleranz zu niedrig eingestellt ist. Dieser Umstand ist die Erklärung dafür, dass eine Münze, die zunächst nicht angenommen wurde, beim zweiten Einwurf akzeptiert wird. Durch das Reiben der Münze verändert sich bei der Messung aber gar nichts.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum erzeugt Entenquaken kein Echo?

mallard-84601_1280Die Behauptung, Entenquaken erzeuge kein Echo, hört man immer wieder. Leider ist sie komplett falsch. Das Quaken der Ente erzeugt Schallwellen, die sich ringförmig ausbreiten und als solche auch abprallen – also ein Echo erzeugen.

Zwei Dinge führen jedoch zu dem Umstand, dass der Quaklaut der Ente nur eher leise oder kaum zu einem Echo führt. Einerseits handelt es sich dabei um keinen klar abgegrenzten Laut. Derartige Schallwellen neigen aufgrund ihrer Wellenlänge beim Zurückwerfen dazu, sich zu überlagern. Das menschliche Ohr nimmt die beiden Laute demzufolge als einen einzigen Laut wahr. Zum anderen ist das Quaken selbst eher leise, sodass dessen Echo entsprechend noch leiser ist. Gerade in Gegenden von Seen oder Flüssen gibt es kaum große Abprallflächen, die aus dem verhältnismäßig leisen Gräusch ein entsprechend starkes Echo erzeugen könnten.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Warum haben Elefanten Angst vor Mäusen?

africa-209309_1280Ein Experiment von Professor Grzimek zeigte, dass Elefanten nicht vor Schreck auf den Stuhl springen, wenn sie einen kleinen Nager sehen. Vielmehr ist er an ihnen interessiert. Er fährt seinen Rüssel nach ihnen aus, um sie zu beschnuppern. Allzu groß ist die Sympathie aber trotzdem nicht, da der Dickhäuter die Mäuse gleich darauf zertrampelt. Angst zeigt der große Elefant vielmehr vor Dackeln und Kaninchen, indem er mit Sand und Steinen um sich wirft.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Bei Gewitter: Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen! Stimmt das?

tree-164025_1280Grundsätzlich gilt: Bei einem Gewitter ist man draußen immer gefährdet. Blitze suchen sich immer hohe Gelände-Gegenstände aus, um einzuschlagen. Also: Bäume im Wald gehören dazu. Die Baumart spielt dabei keine Rolle. Woher aber kommt das Sprichwort dann? Eichen stehen öfter alleine rum und haben einen etwas höheren Wassergehalt als Buchen. Deshalb schlägt der Blitz in Eichen eben wahrscheinlicher ein. Das soll aber auf keinen Fall heißen, dass man unter Buchen sicherer ist!

Bitte auch weg von weiten Wiesen, denn dann seid ihr auf der Wiese ebenfalls der höchste Punkt und ein Blitzeinschlag ist dann wahrscheinlicher. Im Notfall auf der Wiese in die Hocke gehen, je niedriger und kugelförmiger, desto besser. Nicht hinlegen! Ein Auto ist eigentlich der beste Schutz wenn man nirgendwo sonst hin kann, da der Blitz abgeleitet wird. Vorsicht! – bei Gewitter innen aber trotzdem möglichst nicht ans Metall fassen.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Haben wir die deutschen Autobahnen wirklich Hitler zu verdanken?

highway-216090_1280Nein! Nach offizieller Nazi-Propaganda hatte Hitler während seiner Haft in Landsberg 1924 zwar die Vision, ein Netz kreuzungsfreier Strassen nur für Autos quer durchs deutsche Land zu spannen – also Autobahnen einzuführen, in Wahrheit gibt es aber Autobahnen schon seit 1921; damals wurde in Berlin die AVUS eingeweiht, die erste Autobahn der Welt! Als Hitler schliesslich Reichskanzler wurde, waren quer über die ganze Republik und ohne sein Zutun schon zahlreiche Autobahnen geplant oder in Bau. Dass die meisten davon erst unter seiner Herrschaft fertig wurden, ist nicht sein Verdienst gewesen!

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...