Überspringen zu Hauptinhalt

Woher kommt die Redewendung mit dem Fettnäpfchen?

Wer versehentlich jemanden brüskiert, beleidigt oder bloßstellt, wer ungewollt eine peinliche Situation provoziert, der tritt redensartlich ins Fettnäpfchen. Was steckt hinter dieser eigenartigen Redewendung?

In früheren Zeiten bestand die Schuhpflege vor allem in bäuerlichen Haushalten darin, die Oberfläche mit tierischem Fett einzureiben, das beim Räuchern von Schinken und Würsten anfiel. Dadurch wurde das Leder imprägniert, Feuchtigkeit perlte ab und es blieben keine Wasserflecken zurück.

Die Schüssel mit dem Fett stand meist zwischen Garderobe und Eingang auf dem Boden, sodass man gleich an der Haustür die Fettschicht kurzerhand mit einem einfachen Bücken erneuern konnte. Ungeschickten Zeitgenossen konnte es da durchaus passieren, dass sie versehentlich in das Behältnis mit dem Fett traten und damit eine ziemliche Sauerei anrichteten. Sie traten ins Fettnäpfchen.