Überspringen zu Hauptinhalt

Warum ist man bei einem Gewitter im Auto sicher?

Das Auto ist bei Blitz und Donner ein sehr sicherer Ort: Die Metallkarosserie leitet die Ladungsträger auf der Außenseite ab, so dass sie nicht ins Innere eindringen können. Über die Reifen fließt der Strom dann in die Erde.
Das Auto wirkt hierbei wie ein so genannter Faraday’scher Käfig. Das ist im Grunde nicht anderes als ein Hohlkörper aus Metall; z.B. eine Hohlkugel aus einem Metallgitter, die man in diesem Bild am linken Rand sieht.
Mit einer so genannten Tesla-Spule kann man den Blitzeinschlag in ein Auto simulieren: Wir wählen eine Stromstärke, die bei einem Menschen schwere Verbrennungen hinterlassen würde. Aber die geschlossene Konstruktion lässt keine Ladungen in das Innere hinein: Die große Ladungsmenge wird komplett über die Oberfläche abgeleitet.

Während der Mensch also einen Blitzeinschlag ins Auto überlebt, kann der Wagen selber durchaus Schaden nehmen: So kann z.B. die Bordelektronik des Autos beschädigt werden. Oder es werden durch die enorme Hitze die Reifen verformt. Schlägt der Blitz während der Fahrt ein, ist die größte Gefahr die starke Blendung.

An den Anfang scrollen