Sonntag, 25. Juni 2017

Warum schäumt Bier?

schooner-18946Ein erfrischendes, kühles Bier braucht eine satte, weiße Schaumkrone. Keine Frage! Doch warum schäumt Bier? Woher kommt die sogenannte Blume? Der „Übeltäter“ ist die im Bier enthaltene Kohlensäure. Sie wird beim Einschenken frei und steigt im Glas schließlich von unten nach oben. Dabei setzen sich unzählige von der Gerste oder dem Weizen stammende Eiweißmoleküle rund um die Kohlensäurebläschen ab und bilden somit eine Art Häutchen. Diese sorgen dafür, dass der aus lauter Bläschen bestehende Schaum länger bestehen bleibt.

Je stärker das Bier beim Einschenken auf die Glaswände trifft, desto mehr Kohlensäure wird freigesetzt und desto stärker schäumt es schließlich. Diese Erkenntnis macht man sich übrigens zu Nutze, wenn man man das Glas beim Einschenken schräg hält. Ist der edle Gerstensaft übrigens eher kühl, perlt die Kohlensäure sehr langsam aus; ist es dagegen eher warm, perlt sie deutlcih schneller aus – das Bier ist schließlich abgestanden.

Ihre Fehlermeldung wird verarbeitet. Bitte warten...

Ähnliche Fragen: